Warranty

7 Jahre Garantie

Wir konzentrieren uns auf die Kundenbetreuung und bieten großartige Unterstützung, Beratung und Unterstützung.

5 stars

Mit 5 Sternen bewertet

Pulsar Instruments werden von unseren Kunden sehr empfohlen und vertrauen ihnen.

Fast Delivery

Schnelle Lieferung

Weltweite Lieferung über unser globales Vertriebsnetz von britischen und internationalen Kurieren.

Secure Checkout

Sichere Bezahlung

Bezahlen Sie Ihre Waren über unseren sicheren Zahlungsserver mit einer Kredit- oder Debitkarte.

50 years in business

50+ Jahre im Geschäft

Wir sind anerkannte und vertrauenswürdige Lärmmessexperten – seit 1969.

Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Ansprüchen auf Hörverlust?

Ratschläge zur Schallkontrolle

Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Ansprüchen auf Hörverlust?

By: Admin


Tun Sie genug, um Ihr Unternehmen vor Ansprüchen auf Hörverlust zu schützen?

In unserer Branche arbeiten wir eng mit Arbeitgebern und Sicherheitsfachleuten in Großbritannien und im Ausland zusammen. Wir nehmen oft Anrufe von Managern entgegen, die zu uns kommen, da sie mit einem und oft mehreren Zivilisten bedient wurden Ansprüche wegen Lärmschwerhörigkeit (NIHL). Bis sie uns kontaktieren, kann es zu spät sein, einen Schaden zu beheben, aber es ist noch nicht zu spät, um zu handeln, um das Gehör der bestehenden Mitarbeiter zu schützen und zukünftige Ansprüche zu verhindern.

Wenn Sie diesen Blog regelmäßig lesen, kennen Sie unsere Reden über NIHL und deren Auswirkungen auf ein Unternehmen. Bereits im Jahr 2015 prognostizierte das Institute of Faculty of Actuaries, dass die Zahl der Anträge auf Schwerhörigkeit in Großbritannien in diesem Jahr einen weiteren Höchststand erreichen würde und den vorherigen Höchststand von 50.000 Anträgen im ersten Halbjahr 2013 übersteigen würde. Es ist wichtig zu beachten, dass Ansprüche selten erfolgreich sind. Für Arbeitgeber ist der Prozess jedoch teuer, stressig und zeitaufwändig. Wichtig sind versteckte Geschäftskosten – die dabei oft vergessen werden – wie beispielsweise steigende Versicherungsprämien und das Risiko von Kosten für nicht versicherte Schäden. Es ist klar zu erkennen, wie sich die potenziellen Kosten und Auswirkungen einer Strategie zum Schutz des Hörvermögens auf Unternehmen auswirken können, insbesondere in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld. Der beste Weg, um solche finanziellen Folgen zu vermeiden, besteht darin, das Risiko einer schädlichen Exposition von vornherein zu verringern.

Wenn Sie direkt für die Gesundheit und Sicherheit Ihrer Mitarbeiter verantwortlich sind, müssen Sie sich damit vertraut machen, wie Sie Ihre Mitarbeiter vor schädlicher Lärmbelastung schützen und vermeiden können, mit NIHL-Ansprüchen konfrontiert zu werden. Hier sind ein paar Dinge, die Sie berücksichtigen sollten.

1. Ignoriere keinen Lärm

Unsere Hörstruktur ist einzigartig und sehr empfindlich. Lärm in seiner schädlichsten Form kann zu vorübergehenden oder dauerhaften Hörschäden führen. Wenn jedoch der Lärmpegel und die Dauer, in der Ihre Mitarbeiter dem Arbeitslärm ausgesetzt sind, kontrolliert und regelmäßig überwacht werden, ist Hörverlust vollständig vermeidbar. Ein lautes Arbeitsumfeld ist selten komfortabel oder sicher, da es zu Konzentrationsverlust, Anspannung, Kopfschmerzen, Stimmbelastung und im schlimmsten Fall zu Bluthochdruck führen kann.

2. Seien Sie rechtlich bewusst

Vor zehn Jahren im vergangenen April wurden die Vorschriften zur Kontrolle des Lärms am Arbeitsplatz (2005) überarbeitet und neue Lärmschutzpegel für diejenigen eingeführt, die für den Gehörschutz am Arbeitsplatz verantwortlich sind. Sie müssen sich dieses Aspekts der Verordnungen voll und ganz bewusst sein. Es gibt 3 Stufen der Lärmbelastung, die Ihre Aufmerksamkeit erfordern.

Erstens müssen Arbeitgeber bei 80 Dezibel (tägliche oder wöchentliche durchschnittliche Exposition) das Gesundheitsrisiko der Arbeitnehmer einschätzen und sie informieren und schulen. 85 Dezibel (tägliche oder wöchentliche durchschnittliche Exposition) ist der Wert, bei dem Arbeitgeber Gehörschutz und Gehörschutzzonen bereitstellen müssen. Arbeitgeber sollten auch gefährdete Arbeitnehmer (einschließlich aller Personen, die regelmäßig über dem oberen Auslösewert exponiert sind) regelmäßig Gesundheitsüberwachung anbieten. Schließlich sind 87 Dezibel (Tages- oder Wochendurchschnittsexposition) der maximal zulässige Schallpegel, der in ein operierendes Ohr eindringt (einschließlich der Verwendung von Gehörschutz) und sollte nicht überschritten werden.

3. Messen, messen, messen

Die Schlussfolgerung, ob einer dieser Grenzwerte überschritten wurde, wird nach einer Bewertung des Lärmpegels gezogen. Einfach ausgedrückt, müssen Sie den Lärmpegel um den Arbeitsplatz herum messen, um sicherzustellen, dass die Lärmbelastung der Mitarbeiter über einen bestimmten Zeitraum auf ein Minimum reduziert wird. Lärmmessungen mit Geräten wie einem seriösen Schallpegelmesser oder Personenschalldosimeter helfen dabei, Bereiche mit Lärmproblemen und möglicherweise betroffene Mitarbeiter zu identifizieren. Wer Lärmmessungen durchführt, muss sicherstellen, dass diese an den der Lärmquelle am nächsten gelegenen Arbeitsplätzen und über einen möglichst langen Zeitraum durchgeführt werden, insbesondere wenn der Lärmpegel während des Arbeitstages schwankt. Vergessen Sie nicht, Ihre Messungen zum späteren Nachschlagen aufzuzeichnen.

4. Behalte die Kontrolle

Die Geräuschmessung ist nur ein Teil des Prozesses. Die Lärmschutzverordnung sieht zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen vor, damit Sie die vollständige Einhaltung der Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltvorschriften erreichen und aufrechterhalten können:

  • Sorgen Sie für den richtigen Gehörschutz
  • Führen Sie eine regelmäßige persönliche Lärmüberwachung durch, insbesondere wenn es Hinweise darauf gibt, dass ein Arbeitnehmer Lärmgefahren ausgesetzt sein könnte.
  • Implementieren Sie lärmtechnische Kontrollen
  • Gefahrenbewusstsein wie geräuschaktivierte Warnschilder rund um den Arbeitsplatz installieren
  • Mitarbeiter zum Gehörschutz schulen und informieren

5. Bleiben Sie auf dem Laufenden

An der Gesetzgebung hat sich seit 2005 nicht viel geändert. Erfahrungen mit HSE-Inspektionen und Lärmschutzmaßnahmen am Arbeitsplatz tun dies, insbesondere wenn neue Technologien eingeführt werden. Um mit dem Gesetz auf dem Laufenden zu bleiben und von anderen Fachleuten in einer ähnlichen Position wie Sie zu lernen, müssen Sie sich mindestens einmal im Jahr anschließen und eine Auffrischungsschulung besuchen, wenn Sie dazu in der Lage sind.

Tun Sie also genug, um Ihr Unternehmen vor Ansprüchen auf Hörverlust zu schützen?

Pulsar Instruments hilft Arbeitgebern, das Gehör ihrer Arbeitnehmer zu schützen, indem sie den Lärmpegel genau überwacht und wichtige Beweisdaten erfasst, um kostspielige zivilrechtliche Schadensersatzansprüche für lärminduzierten Hörverlust (NIHL) zu vermeiden. Gerne besprechen wir Ihre Anforderungen am Telefon oder besuchen Sie vor Ort, um Sie bei der industriellen Geräuschmessung und der geeigneten Instrumentierung für Ihre Anwendung zu beraten. Kontaktieren Sie uns einfach und wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Für Lärmmessungen am Arbeitsplatz, Produkte und Best Practice-Tipps melden Sie sich bei unserem Pulsar-Blog an

Oder folgen Sie uns auf Twitter: @PulsarMeters


Featured Products


Verwandte Nachrichten

Lärmbewertungskits für Sicherheitsfachleute
Lärmbewertungskits für Sicherheitsfachleute

21st Mrz 2009

Pulsar Instruments freut sich, die Einführung seiner neuen Lärmbewertungs-Kits für Sicherheitsfachleute bekannt zu geben, die Gesundheits- und Sicherheitsfachleuten eine maßgeschneiderte Lösung zur Lösung ihrer spezifischen Probleme bei der Lärmrisikobewertung bieten.…

Weiterlesen

Schlichte Lösungen für Lärmmessungen bei der Arbeit
Schlichte Lösungen für Lärmmessungen bei der Arbeit

25th Mrz 2009

Das Pulsar Assessor-Sortiment In diesem Jahr feiert Pulsar Instruments Plc sein 40-jähriges Bestehen im Geschäft mit Rauschinstrumenten. Wir bieten weiterhin effektive, gesunde und benutzerfreundliche Lösungen für Noise at Work-Anwendungen. Gegenwärtig…

Weiterlesen

NEUE Pulsar Acoustic Toolbox-Software
NEUE Pulsar Acoustic Toolbox-Software

30th Mrz 2009

Software wird standardmäßig mit allen Echtzeit-Schallpegelmessern Modell 33 und Modell 30 geliefert Pulsar Instruments Plc hat die bereits beeindruckenden Fähigkeiten des Echtzeit-Schallpegelmessers Modell 33 um seine neue Analysesoftware ‘Acoustic Toolbox’…

Weiterlesen